| R. J. Kirsch



Studium bei Wewerka, Spoerrie und Dank an den Kölner Werkschulen
Abschluss in Malerei bei Prof. Franz Dank, Kölner Werkschulen


2020 NACHTSCHATTEN, Oberwelt, Stuttgart
2020 SCHEMEN, Passagen Köln, Haus am Maarweg
2019 SOUTERRAIN, Meyer-Grolman|Fox|Kirsch, Labor Ebertplatz, Köln
2019 Installation SCHEMEN, ADAHAN-1 GALERİ, kUNSTNAVIGATION Parallel Event der Istanbul Biennale 2019
2019 SOUTERRAIN, Meyer-Grolman|Fox|Kirsch, Labor Ebertplatz, Köln
2018 PHANTOME, CIRCUS1, Susanne Burmester Galerie, Putbus
2018 Das kleine Format, Raumsechs, Düsseldorf
2018 SCHEMEN, PETERSBURGER RAUM FÜR KUNST
2017 Glanz und Gloria, Groupshow, Art Galerie 7, Köln
2016 PERIPHERIE, RAUMSECHS, Düsseldorf
2015 Moto Park, Kunstverein Mainz
2014 ZAHLEN PUMPEN, Kunstverein Siegburg
2014 PHANTOMS, Meta Weber Galerie, Krefeld
2014 PHANTOMS, Kunstverein Bayreuth
2013 PHANTOMS, RAUMSECHS Düsseldorf
2013 OSTRALE, intern. Kunstausstellung Dresden, Katalog
2013 Der Maler im Dunkel, Kunstverein Viernheim, Katalog
2012 Das verortete Verlangen, Feuerwache Friedrichshain, Berlin
2012 ABSTRACTS, Artgalerie 7, Köln


2004 Arbeitsstipendium Haus Schwarzenberg, Berlin
2003 Arbeitsstipendium Pilotprojekt Gropiusstadt, Berlin
2002 nominiert für das Villa Aurora Stipendium
2001 Otzenrath Stipendium, Hausmuseum Otzenrath
2000 Förderstipendium Marli-Hoppe-Ritter-Stiftung
2000 Förderstipendium Kuratorium ZNS
1991 nominiert für das Peter-Mertes-Stipendium

Homepage R.J.Kirsch